Sie sind daran interessiert, eine Führungsrolle in Ihrem jetzigen Unternehmen zu übernehmen, aber es gibt eine Frage, die Sie immer wieder umwälzen: Sind Sie bereit dafür?

Sicher, Sie haben in Ihrer jetzigen Position durchwegs gute Ergebnisse erzielt und mit vielen Ihrer Kollegen feste Verbindungen geknüpft. Sie sind stolz darauf - aber Sie sind sich auch nicht ganz sicher, ob Sie aus dem richtigen Holz geschnitzt sind?!

Glücklicherweise gibt es ein paar andere sehr gute Indizien, auf die Sie achten können, damit Sie herausfinden, ob Sie tatsächlich Führungspotential haben oder nicht.
 

1. Es freut Sie, die Fragen anderer zu beantworten

Ihre Kollegin kommt unerwartet mit einer Frage über einen Verkaufsbericht, den sie regelmäßig erstellt, bei Ihnen vorbei. Wie reagieren Sie? Finden Sie die Situation eher lästig, weil Sie Ihren geplanten Tagesablauf stört? Oder sehen Sie es als Chance an?

Hier ist eine wichtige Sache, an die Sie sich erinnern sollten: Ein Manager zu sein bedeutet, dass die Leute mit Fragen zu Ihnen kommen werden - oft unerwartet, oft zu einer unerwünschten Zeit.

Ein Manager zu sein bedeutet, dass die Leute mit Fragen zu Ihnen kommen werden - oft unerwartet, oft zur unzeit

Wenn Sie jedes mal zusammenzucken und Ihre Ruhe haben wollen, sind Sie vielleicht nicht bereit, das Opfer zu erbringen. Sie müssen bereit sein, sich von der eigenen To-Do-Liste los zu reißen, um andere zu führen.

Aber wenn die Chance, anderen Menschen zu helfen, Ihnen etwas beizubringen und weiter zu entwickeln, Sie mit echtem Stolz und Enthusiasmus erfüllt. Dann, könnte die nächste Führungsrolle mit Ihrem Namen versehen sein.

 

2. Sie haben kein Problem damit, sich von etwas Kontrolle zu verabschieden

Ich weiß genau, was Sie denken: Warte, was? Ein Manager zu sein bedeutet, dass ich noch mehr Kontrolle habe, oder?

Ja, technisch gesehen, bekommen Sie den Titel, der es Ihnen erlaubt, alle anderen herum zu kommandieren. Um ein Team zu leiten, müssen Sie jedoch etwas Kontrolle abgeben. Sie müssen darauf vertrauen, dass Ihre direkten Mitarbeiter die Dinge korrekt erledigen - ohne jedes Detail im Auge behalten zu müssen.

Sie müssen darauf vertrauen, dass Ihre direkten Berichte die Dinge korrekt erledigen - ohne jedes Detail im Auge behalten zu müssen

Einfach ausgedrückt, haben Sie die gesamte Verantwortung für das, was produziert wird, ohne dass Sie sozusagen “Auf jeder Hochzeit tanzen.” Sie müssen die Zügel lockern und andere stärken - selbst wenn sie die Dinge anders angehen, als Sie es vielleicht tun würden.

 

3. Sie sind bereit kollaborativer zu sein

Das wöchentliche Team-Meeting ist der Höhepunkt Ihrer Woche und nicht der Fluch, der Sie jede Woche verfolgt. Sie sind jedesmal positiv gestimmt, wenn Sie in eine Brainstorming-Sitzung gehen, anstatt es als eine weitere Störung in Ihrem bereits gepackten Kalender zu betrachten.

Wie auch immer, in den meisten Fällen verbringen Sie einen Großteil Ihrer Arbeitswoche nicht am eigenen Schreibtisch

Mit einer Führungsrolle sind nun einmal viele Meetings verbunden. Sie müssen regelmässig mit Ihrem Team kommunizieren, Berichte einholen, sich nach dem Status Quo erkundigen ect. - sowohl als Gruppe als auch einzeln. Und Sie müssen sich mit anderen Vorgesetzten und Abteilungsleitern herumschlagen, die ab und zu nur Ihre eigene Agenda im Kopf haben.

Sie werden nicht viel Zeit haben, Ihre “Kopfhörer” aufzusetzen und stundenlang in Ihre eigenen Arbeit vertieft zu sein.

Klingt schrecklich? Dann sind Sie vielleicht nicht nur besser als “Einzelkämpfer” - Sie werden so wahrscheinlich auch glücklicher sein/werden.

 

4. Sie sind bereits als Problemlöser bekannt

Wie ich bereits erwähnt habe, müssen Manager als Ressourcen für andere Menschen fungieren - insbesondere für diejenigen, die direkt unter ihnen arbeiten. Wenn Sie in Ihrem Unternehmen bereits als “Wegweiser” gesehen werden, ist dies ein guter Indikator dafür, dass Sie bereit sind, formellere Führungsaufgaben zu übernehmen.

Jeder in Ihrem Unternehmen - egal, ob es ein Peer oder ein Leitender Angestellter ist - weiß, dass er auf Sie mit einem Problem oder einer Herausforderung zukommen kann, und Sie werden die Ärmel hochkrempeln und eine Lösung finden. Diese Situationen motivieren Sie nur noch mehr!

Wenn dies der Fall ist, seien Sie versichert, Sie sind nicht nur bereit, ein guter Manager zu sein - Sie sind bereit, ein großartiger Manager zu sein.

 

5. Sie investieren viel in Ihren eigenen Erfolg aber eben so viel in Ihr Team

Wenn eines Ihrer Teammitglieder versagt, dann haben Sie versagt. Und wenn eines Ihrer Teammitglieder erfolgreich ist, dann sind Sie erfolgreich. Oft ist Ihnen das wichtiger, als Ihre eigene Weiterentwicklung.

Die erfolgreichsten Manager investieren überproportional in das Wachstum und die Entwicklung Ihrer direkten Mitarbeiter

Fragen Sie sich: Wie fühlen Sie sich, wenn jemand in Ihrem Unternehmen einen großen Erfolg erzielt? Sind Sie eher neidisch, oder sind Sie derjenige, der die Feier anführt? Wenn Sie zur zweiten Kategorie gehören, dann ist das ein ziemlich zuverlässiges Zeichen dafür, dass Sie für Führungsaufgaben gut geeignet sind.

Sie wollen kein Manager werden, um den Titel oder das Geld zu verdienen (obwohl, seien wir ehrlich - das sind definitiv nette Vorteile). Wenn Sie eine größere Rolle in Ihrem Unternehmen übernehmen möchten, dann sollten Sie sich ziemlich sicher sein, dass Sie einen guten Job machen werden.

Es kann schwierig sein zu sagen, ob Sie wirklich dazu bereit sind. Aber wenn Sie sich diese 5 Punkte zu Herzen nehmen, ob Sie wirklich bereit sind, eine solch anspruchsvolle Position einzunehmen.

Blog Signature Darren.png

Ähnlich Artikel: